Zucht / breeding

Australian Shepherds sind von mittlerer Größe, intelligent und haben ein entschlossenes, triebstarkes Wesen bei gleichzeitig relativ hoher Lebenserwartung, was sie zu perfekten Familienhunden, Arbeitshunden (z.B. Assistenzhunde, Mantrailer) und Showhunden – oder jeder beliebigen Kombination dieser Aufgaben -  macht.

Wir sind eine kleine Hobby-Zuchtstätte auf dem ersten Höhenzug des Westerwaldes und als Mitglied des VDH/CASD deren strengen Vorschriften verpflichtet.

Allen Zuchtprogrammen liegt ein Ziel zu Grunde und unsere Zuchtstätte bildet da keine Ausnahme. Einige Zuchtstätten wollen in erster Linie Schönheitschampions hervorbringen, andere zielen auf gute Arbeitshunde. Für uns ist beides in Ordnung solange dafür nicht Gesundheit und Wesen der gezüchteten Hunde leiden. Als verantwortungsbewusste Züchter wollen wir die Rasse nicht gefährden, nur um eines schnellen persönlichen Gewinns willen. Auf diesem Hintergrund möchten wir hier unsere Zuchtphilosophie darlegen.

Unser Hauptaugenmerk ruht auf:

Gesundheit

Wir sind der Meinung, dass ein für den Zuchteinsatz gedachter Hund körperlich gesund sein muss. Uns ist unwichtig, ob ein Hund hübsch anzusehen ist, wenn er im Ring steht oder läuft, wenn er bereits nach heftigem, zehnminütigen Frisbee- oder Ballspiel zu humpeln beginnt. Ein Hund, den wir für den Zuchteinsatz planen, muss bei allen erforderlichen Tests vorzügliche Ergebnisse zeigen – das heißt, bei den Hüften, Ellenbogen, der Wirbelsäule und den Augen sowie bei weiteren/freiwilligen Tests, z.B. Schultern, speziellen Augenuntersuchungen oder anderem.

Temperament/Wesen

Die frühen „Aussies“ waren hauptsächlich Farm- und Hüte- bzw. Treibhunde mit genug Kraft und Durchsetzungsvermögen, einem Bullen oder Widder STOP/Einhalt zu gebieten. Diese Veranlagung von „hündischer Angriffshaltung“ passt meist nicht zu den Anforderungen der heutigen Gesellschaft. Daher spezialisieren sich viele „Aussie“ Züchter entweder auf Show- oder Arbeitslinien, um dieses Wesensmerkmal entweder abzuschwächen oder zu erhalten, je nach der geplanten Verwendung ihrer Hunde. Wir beabsichtigen, ausgeglichene und sozial verträgliche Temperamente zu züchten. Da die meisten Hütehundrassen „zickig“ oder überaktiv sein können, bevorzugen wir einen Hundetypus, mit dem man gut leben kann, den man ohne größere Geräuschempfindlichkeit, Angststörungen oder Probleme überallhin mitnehmen kann. Wir zielen darauf, mitdenkende Hunde zu züchten, die widerstandsfähig und in der Lage sind, mit neuen Gegebenheiten klar zu kommen und/oder dort zu arbeiten. Gleichzeitig wollen wir die Eigenschaft der Menschenfreundlichkeit, die ein Hauptmerkmal der Rasse ist, erhalten. Insbesondere nach diesem Wesenszug suchen wir bei einer potenziellen Zuchthündin oder einem Zuchtrüden. Jegliche Aggression gegenüber Menschen schließt unserer Meinung nach einen Zuchteinsatz sofort aus. In unserer Zuchtstätte versuchen wir, einen Aussie mit der Wendigkeit und Ausdauer der Arbeitslinien zu erhalten und parallel Überaktivität oder Arbeitssucht heraus zu züchten.

Konformität zum Standard

Ein „Aussie“ sollte wie ein „Aussie“ aussehen. Das klingt banal, die Frage ist aber, wie sieht denn ein „Aussie“ aus? Es gibt schriftliche Rassestandards (z.B. beim CASD, AKC oder ASCA), die wir ihnen zu lesen empfehlen. Das Problem mit Rassestandards ist jedoch, dass sie von Züchtern und Richtern unterschiedlich ausgelegt werden können. Glücklicherweise müssen wir bei den Australian Shepherds nicht herum raten, wie sie aussehen sollen, da wir über Bildmaterial verfügen. Wie schon oben erwähnt, findet man hauptsächlich zwei unterschiedliche „Aussie“ Typen, die Show- und die Arbeitslinien. Natürlich "lässt sich über Gefallen nicht streiten" und „Schönheit liegt immer im Auge des Betrachters". Wir in unserer Zuchtstätte bevorzugen das Aussehen einiger Showlinien; wir werden jedoch nicht das Wesen oder die Gesundheit eines Hundes opfern nur um der „Schönheit“ willen.  

Somit ist unsere Philosophie einfach:

Wir arbeiten in erster Linie darauf hin, „Aussies“ zu züchten, die gesund und umgänglich und, allgemein gesagt, nett anzuschauen sind.

Des Weiteren sind wir überzeugte Verfechter früher Sozialisation und positiver Verstärkung gekoppelt mit Gehorsamkeitstraining, um aus unseren Welpen und Hunden anpassungsfähige und gutartige Rassebotschafter zu machen. Wir werden unser Bestes tun, um in punkto Genetik, Wesen und Gesundheit die richtige Wahl zu treffen und geeignete Welpensozialisationstechniken anwenden, damit ihr zukünftiger Freund auf vier Pfoten den bestmöglichen Start erhält. Anders ausgedrückt, unsere Hunde leben gemeinsam mit uns im Haus. Die Welpen werden so aufgezogen, dass alle fünf Sinne geschult werden (u.a. durch frühe Reizstimmulation), so dass sie sich geistig und körperlich während des Aufwachsens voll entwickeln können. Freunde und Besucher helfen bei der Sozialisation der Welpen mit unterschiedlichen Menschen, ob jung oder alt, klein oder groß.

Die Welpen werden vor Abgabe an ihre neuen Besitzer mit Chip versehen, geimpft, entwurmt und einer ersten Untersuchung auf rassespezifische Augenprobleme unterzogen.

Als kleine Zuchtstätte werden wir nur ab und an einen Wurf haben. Nähere Einzelheiten hierzu finden sie unter 'Wurfplanung'. Wenn sie an einem Welpen aus einem unserer zukünftigen Würfe Interesse haben, möchten wir sie bitten, unseren FRAGEBOGEN durchzugehen und an unsere email Adresse zu schicken. Vielen Dank.

 

-- english version --

Australian Shepherds provide a moderate size, are intelligent, have a determined drive and temperament along with a relatively long life expectancy which makes them perfect as a family pet, working dog (e.g. assistance dog or "man trailer"), show dog, or any combination of these roles.

We are a small hobby kennel located on the first ridge of the Westerwald, and as members of the VDH/CASD, committed to their strict rules and regulations.

All breeding programs have a goal in mind and our kennel is no exception. Some kennels are mainly interested in producing conformation show champions; others strive for good working dogs. This is fine with us as long as the structural soundness of the dogs produced or their character is not sacrificed. As responsible breeders, we do not want to put the breed in jeopardy just for a short-term personal gain. With that in mind we would like to explain the breeding philosophy we have at our kennel.

Our focus is on:

Structural Soundness

We believe a dog being considered for breeding must be sound structurally. We don't care how pretty a dog may look standing or walking around a ring, if he starts limping every time he runs hard chasing a frisbee or a ball for 10 minutes. A dog, we consider for breeding,  must show excellent results in all necessary tests, i.e. hips, elbows, spine and eyes, as well as in any additional/voluntary testing, e.g. shoulders, special possible eye problems or such.

Temperament

The early Aussies were mainly farm and herding dogs, with enough power and punch to convince a bull or a ram to STOP in his tracks.This trait of “dog aggression” mostly does not comply with the requirements of today’s society. Therefore many Aussie breeders either specialize in show lines or working lines; to either lessen this trait in their dogs or keep it, depending on their planned purpose. We intend to breed solid, socially stable temperaments in our dogs. Since most herding breeds can be quirky or over-active, we prefer a dog who is easy to live with and easy to take anywhere; without major sound sensitivity, phobias or issues. Our goal is to produce thinking dogs, who are resilient and able to handle and/or work in new environments.

At the same time, we want to maintain the quality of people friendliness that is a hallmark of the breed. This trait is one we strongly look for in a potential brood bitch or stud dog. Any aggression towards people is an instant disqualification from breeding, in our opinion. At our kennel, we try to maintain a dog with the agility and stamina of the working Aussie while trying to breed out over-activity or workaholism.

Conformation to the Standard

An Aussie should look like an Aussie. This sounds obvious but the question is, what does an Aussie look like? There are written breed standards (CASD, AKC or ASCA) that we suggest you read. The problem with written standards is that they are open to interpretation by breeders and judges. Fortunately with Aussies we don't have to guess what they should look like, we have pictures. As mentioned above, we mainly find two different phenotypes of Aussies; the show lines and the working lines. Of course, “there’s no accounting for taste” or “beauty is in the eye of the beholder”. We, at our kennel, prefer the looks of some show lines, but we will not sacrifice a dog’s character or health just for "beauty".

Thus, our philosophy is simple:

We primarily strive to breed Aussies that are healthy and well-tempered, and - generally speaking - nice to look at.

Furthermore, we are strong proponents of early socialization and positive reinforcement, along with obedience training, to enable our puppies and dogs to be well-adjusted, good-natured  breed ambassadors. We will do our best to choose wisely in genetics, temperament, and health, and use proper puppy socialization techniques to give your prospective friend-on-four-paws the best possible start. In other words, our dogs live in our home. The puppies are raised, engaging all five senses (a.o. early neurological stimulation) to help them develop their brains and bodies fully, as they grow. Friends and visitors will help to socialize the puppies to “new” people – young or old, short or tall.

The pups will be chipped, vaccinated, treated against worms, and will have had their first check for breed-associated eye problems before they are handed over to their new owners.

As a small kennel, we will only occasionally have a litter. More details can be found under 'planned litter'.

If you are interested in a puppy of one of our future litters; we would like you to go through our QUESTIONNAIRE and send it to our e-mail address. Thank you.

 

© all rights reserved - Chicadelsol's